SVB gegen Rottendorf 2

Einen schwarzen Tag erwischte die ersatzgeschwächte 1. Mannschaft gegen Rottendorf 2 am 2. Spieltag der Bezirksklasse A West.

Durch Verletzung oder Krankheit waren alle Stammspieler ausgefallen und so lag die Hoffnung auf den Nachwuchsspielern.

Die Bergtheimer Cracks beim Power-Grip
Und hier beim Einschlagen – die Bergtheimer vorn, die Rottendorfer in Rot.

Im ersten Herrendoppel fing es für Andreas Braun und Sven Küffner ganz gut an und wir gingen mit 7:0 in Führung. Ob es an einem zu schnellen Ball lag oder einfach nur der Aufregung – nahezu jeder Bergtheimer Ball war danach ein kleines bisschen zu lang und Punkt für Punkt ging die Führung verloren. Und auch das Aufbäumen am Ende nutzte nichts mehr. 18:21 im ersten Satz. Der zweite Satz sah dann hochmotivierte Bergtheimer, die es aber einfach nicht schafften, erfolgversprechende Situationen in Punkte umzuwandeln. Am Schluss lief es dann wieder besser, aber es war schon zu spät. 16:21 und

0 : 1 geben den SVB

Im zweiten Herrendoppel kämpften Jonas Roth und Jochen Friederich. Aber es war heute nicht unser Tag. 8:21 und 12:21

0 : 2 gegen den SVB

So richtig schwer hatten es die Damen. Nachdem Anne wegen Erkältung auch noch ausgefallen war kämpften Lena Göbel und Kerstin Hetterich gegen starke Rottendorferinnen. 9:21 und 7:21

0 : 3 gegen den SVB

Jonas beim Einschlagen – im Hintergrund Sven

Im zweiten Herreneinzel trat dann Jonas Roth an. Durch den Ausfall von Klaus Lorey (Knieprobleme) rutschten alle Einzel eine Position höher und Jonas bekam einen richtig schweren Gegner, mit dem er im ersten Satz auch überhaupt nicht klar kam – 7:21. Im zweiten Satz fand Jonas dann langsam einen Weg und schaffte noch ein 16:21. Schade, dass es keinen dritten Satz gab….

0 : 4 gegen den SVB

Im ersten Herreneinzel stand Andreas Braun gegen den stärksten Rottendorfer. Und er wollte mit aller Macht die Bergtheimer Niederlage verhindern. Mit einer enormen Laufarbeit hielt er den ersten Satz bis zum Ende ausgeglichen, es felte aber das Quäntchen Glück – 21:23. Ausgepowert nach dem Finale des ersten Satzes und enttäuscht ging im zweiten Satz dann nicht mehr viel – 8:21

0 : 5 gegen den SVB

Im dritten Herreneinzel hofften wir dann auf den Ehrenpunkt. Und Sven Küffner hatte vor allem im ersten Satz, wo er zeitweise führte, seine Chancen. Aber 7 Fehler in Folge zerstörten alle Hoffnung. 16:21 und 11:21

0 : 6 gegen den SVB

Im Dameneinzel kämpfte Kerstin Hetterich gegen Anna-Sophia Stephan, eine junge Spielerin, die um Süddeutsche Ranglistenpunkte kämpft und demnächst wohl in höheren Klassen zu finden sein wird. 4:21 im ersten Satz war ein klares Ergebnis. Im zweiten Satz zeigte Kerstin aber, wie man gegen eine überlegene Spielerin spielt. Mit hohem Risiko geschlagene Schläge, Cross- und Longlinesmash bei jeder kleinsten Gelegenheit brachten ihre Gegnerin dann doch noch öfters in Bedrängnis. 13 Punkte im zweiten Satz waren der Lohn.

Trotzdem 0 : 7 gegen den SVB

Lena und Jochen – zwei Bergtheimer Talente

Im abschließenden Mixed sahen wir dann Lena Göbel und Jochen Friederich gegen starke Rottendorfer. Und sie machten vor allem im ersten Satz ihren Gegnern mehr Probleme, als erwartet. Zeitweilig hofften wir sogar auf unseren Ehrenpunkt. 13:21 und 10:21

0 : 8 – es war wirklich nicht unser Tag

Fazit: Unsere jungen Spieler haben alles gegeben, es hat aber (noch) nicht gereicht. Die Jugendlichen haben gezeigt, dass Potential vorhanden ist und wir auf die nächste Saison hoffen können, insbesondere da wir mit Vicky Blank eine fähige und charismatische Trainerin haben – die allerdings auch noch einige Arbeit vor sich hat.