Monat: Dezember 2019

Zum Jahresende durften sich die Jugendlichen unserer Badminton-Abteilung nochmal über ein echtes Highlight freuen: am Freitag, den 13.12.2019 war mit Brid Stepper eine professionelle Badmintonspielerin zu Gast in Bergtheim.


Ich kenne Brid mittlerweile seit über zehn Jahren. Wir haben in der Jugend der TG Veitshöchheim gemeinsam das Badminton Spielen gelernt und viele schöne Stunden im Training, bei Turnieren und auf Lehrgängen verbracht. Obwohl sich unsere Wege badmintontechnisch bereits im Jahr 2011 getrennt haben, sind wir auch außerhalb des Badmintoncourts noch gut befreundet und so ist Brid meiner Einladung, unsere Leistungsgruppe im Training zu besuchen, gerne gefolgt.


Vergangenen Freitag war es dann so weit: insgesamt 17 unserer Nachwuchstalente waren gekommen, um Brid Stepper kennenzulernen. Diese übernahm direkt mal das Aufwärmen und brachte die Gruppe bei einem kleinen Stabi-Programm ins Schwitzen. Im Anschluss führten wir ein kleines Interview, bei dem wir Einblicke in ihren Alltag bekommen konnten. Ich hatte sie zwar als Profispielerin angekündigt, so ganz stimmt das allerdings nicht: Brid befindet sich in der Weltrangliste im Einzel derzeit auf Position 308, im Doppel liegt sie auf Platz 154. Sie erzählte uns übrigens, dass sie ihre genaue Weltranglistenposition gar nicht kennt. Der Kampf um Ranglistenpunkte kostet jedoch nicht nur ein hohes Maß an Disziplin, sondern geht auch ins Geld: Reisen und Startgelder müssen finanziert werden, weshalb Brid sich durch ihr Studium an der Sporthochschule in Köln noch ein zweites Standbein aufbaut. Ihr Trainingsstandort ist die Badminton-Akademie Bonn-Beuel, wo sie sich einem Elite-Projekt angeschlossen hat und jeden Tag um 6 Uhr morgens ins Training startet. Als Ziele nannte die 23Jährige, in die Top 100 der Einzel-Weltrangliste zu kommen, eine Medaille bei der Deutschen Meisterschaft zu holen und in der Badminton-Bundesliga zu spielen. Derzeit schlägt sie für den TV Marktheidenfeld in der 2. Bundesliga auf.  
Im Anschluss an das Interview bauten wir noch einen kleinen Trainingsblock zum Thema Smash ein. Hier ließ es sich Brid Stepper nicht nehmen, den Jugendlichen Tipps zu geben und ihnen selbst Bälle zuzuspielen. Am Ende durften sich die Bergtheimer noch in einer „2 gg 1 -Challenge“ mit Brid messen.


Für unsere Jugendlichen war es eine tolle Erfahrung, mal eine professionelle Badmintonspielerin kennenzulernen und sich Tipps von ihr abzuholen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Brid Stepper für ihren Einsatz und hoffen natürlich auf ein Wiedersehen!

Am Sonntag, den 08.12.2019, fand in der Willi-Sauer-Halle der letzte Spieltag der Saison 2019/2020 für unsere Badminton-Jugendmannschaft statt.


Spannendes Duell gegen den TSV Rottendorf

Gestartet wurde mit der mit Spannung erwarteten Begegnung gegen den TSV Rottendorf. Bislang war immer die Heimmannschaft erfolgreich und da wir in Bestbesetzung antreten konnten, rechneten wir uns gute Chancen auf einen Punktgewinn aus.
Im 1. Herrendoppel tat sich unsere Spitzenpaarung Jonas Roth und Emil Klebes wie schon im Hinspiel enorm schwer. Zwar kämpften sie sich im zweiten Satz noch einmal heran, konnten aber letztlich die Zweisatz-Niederlage nicht verhindern. Jochen Friederich und Laurin Kauschka dominierten ihre Gegner hingegen und ließen beim 21:10, 21:14-Erfolg keine Zweifel am Sieger aufkommen. Somit stand es nach den Herrendoppeln 1:1. Da der TSV Rottendorf mit ihrer Star-Spielerin Anna-Sophia Stephan antraten, mussten wir den Gästen leider auch das Damendoppel (gespielt von Anne Klebes und Monja Friederich) sowie das Mixed (gespielt von Noah Wild und Anne Klebes) überlassen. Mit einem 1:3-Rückstand gingen wir in die Einzelbegegnungen, in welchen wir erstmals in dieser Spielzeit unsere besten Spieler aufbieten konnten. Während Jonas Roth gegen einen stark aufgelegten Sebastian Fern im 1. Herreneinzel unterlag, lieferte sich Emil Klebes ein spannendes Duell mit Quentin Durschang. Den ersten Satz konnte er erst beim Stand von 30:28 für sich entscheiden und auch im zweiten Durchgang schonte er die Nerven der anwesenden Zuschauer kaum: mit 21:18 setzte er sich aber letztlich doch verdient durch und sorgte für den Anschlusspunkt.


Kauschka und Neeser liefern Glanzleistungen ab
Beim Stand von 2:4 standen noch das 2. Herreneinzel sowie das Dameneinzel aus. Hier zeigte Laurin Kauschka, der zum ersten Mal in dieser Saison zum Einsatz kam, warum er einer der Schlüsselspieler unserer Mannschaft ist. Völlig unbeeindruckt von seinem fluchenden Gegenspieler ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen und siegte souverän und hochverdient mit 21:10, 21:18. Nun lag es an Lorena Neeser, mit einem Erfolg im Dameneinzel das Unentschieden und somit einen Punkt zu sichern. Dabei konnte sie völlig befreit aufspielen: gegen Cinja Jeßberger konnte noch keine unserer Mädels einen Sieg verbuchen. Umso erstaunter waren wir, als es zur Pause im 1. Satz nur 10:11 stand. Lorena hielt an ihrem Plan fest und ärgerte ihre Gegnerin mit einigen klugen Bällen. Beim Stand von 21:20 macht sie den Sack zu und ging damit völlig überraschend in Führung. Leider drehte die erfahrene Cinja Jeßberger in den Sätzen zwei und drei auf und sorgte mit ihrem 20:22, 21:17, 21:13-Erfolg für den 5:3-Endstand für die Rottendorfer.



Nichts zu holen gegen die Jugend aus Marktheidenfeld
Es folgte noch das Match gegen die Jugendlichen des TV Marktheidenfeld. Da diese mit nur einer Dame angereist waren, ging das Damendoppel kampflos an Anne Klebes und Monja Friederich. Bei diesem Punktgewinn sollte es leider auch bleiben. Unsere Spieler nahmen es sportlich – der TVM ist kein Verein, an dem wir uns (derzeit) messen müssen. Hervorzuheben ist allerdings die Leistung von Emil Klebes, der die sportliche Herausforderung mit Bravour gemeistert hat und seinen Gegner im 1. Satz mit 18 Punkten ordentlich ärgern konnte.


Abschied von Anne Klebes Von einer Spielerin aus unseren Reihen mussten wir uns nach dem Spiel leider verabschieden: Mannschaftsführerin Anne Klebes wird uns leider im nächsten Jahr altersbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei dir bedanken, liebe Anne, für deinen Einsatz in insgesamt elf Spielen in unserer Mannschaft und vor allem dafür, dass du immer mit gutem Beispiel vorangegangen bist und zu einem herausragenden Teamgeist beigetragen hast!


Saison für den SV Bergtheim beendet
Damit ist die Saison 2019/2020 für unsere Jugendmannschaft beendet. Zwar findet im Januar nochmal ein Spieltag statt, jedoch nur für die Teams aus Rottendorf, Unterdürrbach und Marktheidenfeld. Wir schließen in der Bezirksoberliga U19 somit auf dem 4. Tabellenplatz ab. Auch wenn wir in dieser Saison leider kein Spiel gewinnen konnten, bin ich extrem stolz auf meine Mannschaft, die den ein oder anderen Favoriten ärgern konnte und immer durch Zusammenhalt und Kampfgeist zu beeindrucken wusste. Ich bin zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr wieder angreifen werden und dann auch Zählbares mitnehmen können.
Ein großes Dankeschön geht auch an unsere gesamte Jugend für die Unterstützung im Training und an den Spieltagen!
Es spielten: Jonas Roth, Laurin Kauschka, Emil Klebes, Jochen Friederich, Noah Wild, Karl Jäth, Maximilian Weth, Nils Schneider, Anne Klebes, Laura Lichtlein, Lorena Neeser und Monja Friederich



Bericht: [Victoria Blank]