Monat: Januar 2020

Durchwachsen war sie, die Hinrunde in der Bezirksklasse West für die 1. Mannschaft des SV Bergtheim.

Trotzdem sind wir nicht unzufrieden. Nach dem Ausfall von unserer geplanten Position 1, Peter Dindorf, war eigentlich klar, dass wir oben nicht mitspielen. Unser Ziel war, junge Spieler zu integrieren und herauszufinden, wer mit wem am besten zusammenspielt. Und da haben wir Fortschritte erzielt.

in diesem Sinne war der Auftritt von unserem Nachwuchsspieler Jonas Roth sehr positiv. Er konnte in der Hinrunde immerhin 4 Punkte holen und erfreute uns mit weiteren spannenden Spielen.

Eine erhebliche Leistungsteigerung erzielen konnte Andreas Braun, der in der Hinrunde 5 Punkte beisteuerte. Insbesondere im Spiel gegen Tabellenführer Lohr konnte er alles gewinnen.

Kris kämpfte die meiste Zeit mit Verletzungen. Trotzdem konnte er noch 2 Mal Punkten. Einige spannende und knappe Spiele machten Lust auf mehr bei unserer Nummer 1 (Nach dem Ausfall von Peter und dem Rückzug von Andy in die Ersatzriege).

Mein Einsatz (Klaus Lorey) war auch ausbaufähig mit 4 Punkten in der Hinrunde. Erwähnenswert auch die Einsätze von Sven und Jochen Friedrich. Hier haben wir weitere Spieler für dei Zukunft mit Potenzial.

Die Damen mit Steffi, Heike, Lena und Kerstin schlugen sich ganz wacker. Zum Wochenende darf man sich hier noch auf ein paar Bilder freuen.

Seit Wochen herrscht in Australien Ausnahmezustand: die Buschbrände, die vielen Menschen ihr Zuhause geraubt und den Tieren ihren Lebensraum genommen haben, sind tagtäglich Gegenstand der Nachrichten. Unsere Jugendlichen haben mit einer Spendenaktion am vergangenen Freitag gezeigt, dass sie in der Lage sind, über den Tellerrand hinauszuschauen und den Sport für einen guten Zweck zu nutzen.


Vor dem Training wurde vereinbart, dass wir in allen Trainingsgruppen anstelle einer Einheit ausschließlich Trainingsmatches austragen und für jeden gewonnenen Satz einen Euro aus der Mannschaftskasse spenden. Alle waren absolut von der Sache überzeugt und mit riesigem Engagement dabei. Auch wenn der ein oder andere bereits durch einen hochroten Kopf gezeichnet war oder ordentlich schnaufte, war die Devise „jeder Satz zählt!“ So konnten wir insgesamt 64 Euro erspielen, die nun an das australische Rote Kreuz für den Wiederaufbau und zur Unterstützung der in Not geratenen Menschen gespendet werden.


Ich möchte mich bei allen bedanken, die an der Aktion teilgenommen haben und bin unfassbar stolz auf unsere Jugendlichen, die wieder einmal bewiesen haben, dass Sport verbindet und viel bewirken kann.


[Bericht: Victoria Blank]