SV Bergtheim ./. SG Iphofen/Wiesentheid II

Am Sonntag um 10:00 ging es gegen das Tabellenschlusslicht Iphofen/Wiesentheid. Neben Mitch fehlte auch noch Andy, so dass unsere Herren – Ersatzspieler wieder mal gefragt waren. So kam Jonas Roth, mit 15 Jahren das Küken der Mannschaft, zu seinem ersten Einsatz.


Mannschaftsführer Dieter bei der Begrüßung. Von links: Krys, Heike, Peter, Martin, Steffi, Jonas, Dieter. Es fehlen nur noch Kerstin (hinter Martin versteckt) und Klaus (Einer musste ja das Bild machen)

Los ging es wie immer mit den Doppeln. Am schnellsten waren Krys Radacki und Klaus Lorey. Im ersten Satz verschliefen wir ein paar Bälle und bis 10:10 stand es ausgeglichen, aber dann kamen wir ins Spiel und ließen nicht mehr viel zu 21:14. Der zweiten Satz lief dann größtenteils nach dem Schema: Klaus schlägt kurz auf, der Return kommt hoch zurück und ist meist zu kurz, Krys macht den Punkt. Mit 21:4 war dieser Satz der kürzeste des Tages.

Im ersten Doppel spielten Peter Dindorf und Martin Rumpel. Auch ohne Andy ließ das erste Doppel keine Zweifel aufkommen. 21:15 und 21:14.

Im Damendoppel wurde fast mehr gelacht, als gespielt. Steffie Roth und Heike Rösner brachten ihre Gegnerinnen ständig in Bedrängniss. Die sich daraus ergebenden Fehler wurden von den Iphöfern lautstark so lustig kommentiert, dass die SVB-lerinnnen vor Lachen kaum ihre Aufschläge ausführen konnten. Trotzdem war das eine klare Sache für den SVB: 21:5 und 21:6


Im Dameneinzel überzeugte dann Kerstin Hetterich für den SVB. 21:7 und 21:14

Chaos bei den Herreneinzeln! Im Spielbogen waren die Paarungen korrekt eingetragen worden und Peter Dindorf stand als 1. Herr auch auf dem Feld 1, sowie Martin Rumpel auf Feld 2, aber der 2. Iphöfer Herr ging in das Feld von Peter und der 1. Iphöfer Herr in das Feld von Martin. Zunächst merkte das keiner, aber irgendwann fiel es dann doch noch auf. Nun half alles nichts und die Herren mussten Ihre Einzel neu anfangen, diesmal mit dem richtigen Partner.

Der Motivation der SVB-ler tat das keinen Abbruch und Peter mit 21:5 und 21:8 sowie Martin mit 21:12 und 21:12 holten die Punkte und damit den Sieg für den SVB.

In der Zwischenzeit gab Jonas Roth im 3. Herreneinzel dann sein Mannschafts – Debut. Lange Zeit konnte er die Sätze ausgeglichen halten. Am Ende fehlte aber ein Quäntchen: 16:21 und 15:21. Mit seinen 15 Jahren hat Jonas trotzdem enormes Potential und mit etwas Training sieht es im Rückspiel möglicherweise schon ganz anders aus.


Den Abschluss machte dann das Mixed mit Heike Rößner und Dieter Pfenning. 21:10 und 21:10 waren auch hier ein klares Ergebnis.

Fazit: 7:1 für den SVB gegen den Tabellenletzten. Wir haben uns keine Blöße gegeben! Und da Sennfeld/Bergrheinfeld gegen die TG Schweinfurt mit 5:3 verloren hat, sind wir wieder Tabellenführer!