Schlagwort: Saisonauftakt

Am 29.09. begann für die 1.Mannschaft die Saison in der Bezirksklasse A mit einem Heimspiel gegen den VSV Würzburg.

Nach dem krankheitsbedingten Ausfall einiger unserer „alten Haudegen“ präsentierte sich der SV stark verjüngt. Und die Jugend sorgte für einen spannenden Vormittag!

Der neue Mannschaftsführer Klaus Lorey bei den letzten Instruktionen

Los ging es mit den Doppeln. Kerstin Hetterich und Lena Göbel hatten noch nie in einem Liga-Spiel zusammen gespielt. Sie hatten zwar zusammen trainiert, aber das „blinde Verständnis“ war einfach noch nicht da. So ging der erste Satz mit 11:21 verloren. Der zweite Satz lief dann schon etwas besser, aber das 14:21 reichte noch nicht.

0:1 gegen den SV

Im zweiten Herrendoppel spielten mit Jonas Roth und Jochen Friederich zwei hoffnungsvolle Nachwuchsspieler. Ob es an der Nervosität, in der ersten Mannschaft zu spielen, oder an der ungewöhnlichen Zeit am Sonntag Vormittag lag – im ersten Satz lief es gar nicht rund und nach dem 15:21 meinte unsere Jugendtrainerin Vicky „Sie haben den Satz verschlafen“. Nach dem Coaching durch Vicky wurde der zweite Satz dann richtig spannend. Die Zuschauer hofften auf einen dritten Satz, doch im entscheidenden Moment war Fortuna nicht auf Bergtheims Seite. 21:23 gegen unsere Youngster.

Die Bergtheimer auf der rechten Seite – Jochen links, Jonas rechts.

0:2 gegen den SV

Im ersten Herrendoppel spielten mit Andreas Braun und Klaus Lorey zwei Spieler, die fast jeden Freitag im Training zusammen spielen. Und das zahlte sich im ersten Satz aus. Kurzer Aufschlag Klaus, passive Antwort der Gegner, druckvoller Angriff von Andreas, mühsame Abwehr der VSV-ler und Punkt für den SV. 21:13 im ersten Satz. Im 2. Satz dachten wir, es würde so weitergehen, aber die Gegner wurden langsam stärker. Trotzdem führten wir 19:15, aber dann 19:16 19:17 19:18 und 19:19. Als alle schon nervös wurden, schafften wir dann doch das 20:19. Noch ein gelungener Aufschlag von Klaus, Druck von Andreas, Smash Klaus und das 21:19 war im Kasten.

Nur noch 1:2 gegen den SV

Im Dameneinzel dann Kerstin. Nach langer Verletzungspause noch mit erheblichem Trainingsrückstand hatte Sie nicht wirklich eine Chance. 11:21 und 14:21

1:3 gegen den SV

Und dann kam Jonas! Mit 17 Jahren eines der Bergtheimer Supertalente. Im ersten Satz des 3. Herreneinzels kämpfte er noch mit der Größe des Spielfeldes – Hinten raus, seitlich aus – es lief noch nicht rund und mit 14:21 war der erste Satz weg. Im zweiten Satz dann ein viel konzentrierteres Spiel und diesmal 21:14 für Jonas. Und auch im dritten Satz blieb Jonas dran und trotz heftiger Gegenwehr lies er mit 21:18 seinem Gegner keine Chance

Jonas gibt alles!

Nur noch 2:3 gegen den SV

Mittlerweile lief das 1. Herreneinzel mit dem Oldie Klaus Lorey. Der war gut drauf und beherrschte den Gegner sicher. 21:10 und 21:11 das klare Ergebnis.

3:3 Ausgleich

Derweil kämpfte im 2. Herreneinzel Andreas Braun um die Bergtheimer Punkte. Nach dem erfolgreichen Doppel erwischte er im Einzel keinen guten Tag und kam mit seinem linkshändischen Gegner nicht gut klar. Die langen Bälle landeten zu oft im Aus und die Ballverteilung funktionierte auch nicht richtig. 10:21 und 11:21

Andreas zu Beginn seines Einzels

3:4 gegen den SV

Unsere ganzen Hoffnungen lagen nun auf dem Mixed. Ein 4:4 Unentschieden war noch drin. Jochen Friederich und Lena Göbel waren hoch motiviert und konnten den ersten Satz bis zum 12:12 ausgeglichen gestalten. Aber dann gingen 5 Punkte in Reihe verloren und der Vorsprung war nicht mehr aufzuholen. 17:21 im ersten Satz.

Der zweite Satz verlief ähnlich wie der erste und dann hatte der VSV beim Stand von 20:15 fünf Matchbälle. Unsere zwei Jugendspieler gaben aber noch nicht auf. Und Bergtheimer Spieler und Zuschauer standen wie eine Wand hinter den beiden. 16:20 17:20 18:20 und der Beifall wurde immer lauter. Nach dem 19:20 tobte die Halle. Dann ein ganz krummer Return von den VSV-lern, der Ball torkelt irgendwie durch das Bergtheimer Feld, Lena erwischt ihn nicht mehr richtig und … der Ball fällt auf unsere Seite. 19:21 verloren

3:5 verloren

Fazit: Das Ergebnis passt nicht – der Verlauf des Spiels aber schon. Unsere Youngster haben sich hervorragend in die Mannschaft eingefügt und das Spiel bis zur letzten Sekunde spannend gestaltet. Und als Zuschauer waren unsere Langzeitverletzten Dieter und Michael auch wieder mal dabei.